Jährliche Archive: 2021


Klänge des Lagers – Musik und Musizieren in den Konzentrationslagern des Nationalsozialismus

Am 27. Januar jeden Jahres gedenkt die Welt der Opfer des Holocaust. Wenig bekannt ist allgemein über die Rolle der Musik in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten.
Für die Häftlinge der Lager spielte das Musizieren und Komponieren eine nicht unwichtige Rolle: als erzwungene Tätigkeit sowie auch aus freien Stücken, um sich ein Stück Kultur und Menschlichkeit zu bewahren.
Dieser Beitrag widmet sich der Musik der Menschen, die als Häftlinge in den Konzentrationslagern des NS-Regimes harrten, litten und starben. Wir erfahren von Kompositionen inhaftierter KomponistInnen und von den Umständen, unter denen im Lageralltag musiziert und komponiert wurde.

— Musik aus rechtlichen Gründen gekürzt —

Bildquelle: pixy.org


Waldspaziergang

Felix nimmt uns mit auf einen wunderschönen Waldspaziergang in Freiburg, den er gemeinsam mit Charlotte, Laura und Nico gestaltet hat. Wir treffen dabei auf die Erzieherin Anja, die im Waldkindergarten […]


Über das Hören: Hörwanderung

Unsere Redakteur*innen Delia, Viktoria, Miriam und Kalle haben eine Sendung über das Hören gemacht. Delia hat für uns einen Beitrag zum Hineinversetzen, Nachempfinden und einfach hinhören gemacht: Die Hörwanderung „Ein […]


Über das Hören: Ein Gespräch über das embryonale Hören

Unsere Redakteur*innen Delia, Viktoria, Miriam und Kalle haben eine Sendung über das Hören gemacht und sich auch mit dem embryonalen Hören befasst. Sie haben dazu ein Gespräch mit Hanna Zimmermann […]