„In der Migration verlernt man, dem Rechtsstaat […] zu vertrauen.“ – Magnus Treiber über Eritrea


Eritrea – ein Land voller Gegensätze. Magnus Treiber, Ethnologe & Migrationsforscher, lebte von 2001-2005 selbst in Eritrea und hat sich in seiner Doktorarbeit mit den Jugendlichen in Eritrea beschäftigt.

In dieser ersten von zwei Freisprecher-Sendungen über Eritrea versucht Treiber die Gründe für die „Flüchtlingskrise“ mithilfe seiner Erfahrungen und Forschung näher zu erläutern und zeigt dabei ein äußerst wackeliges Staatengerüst auf, mit einem Diktator an der Spitze, der zugunsten der eigenen Macht nicht vor der Anwendung drastischer Mittel zurückschreckt.

Moderation: Pascal Langer

Interview: Theresa Naumann

— MUSIKPASSAGEN AUS GEMA-RECHTLICHEN GRÜNDEN GEKÜRZT —

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Über Freisprecher

Der Sendeplatz für Menschen, Erlebnisse und Themen. Hier wird Raum für ausführliche Interviews und Gespräche gegeben. Jeden 2.-5. Donnerstag im Monat von 10-11 Uhr.

Schreibe einen Kommentar